Sydney zum Schluss!

Mittwoch, 23.05.2012

Hallöchen ihr Lieben Lächelnd

letzten Sonnatag nach vielen schönen Sonnentagen, mussten wir natürlich auch einen Regentag erleben .. war aber kein Problem, da wir eh Pläne für schlechtes Wetter hatten! Also fuhren wir in die Stadt und gingen nacheinander ins Wildlife Center, Madame Tussauds und ins Aquarium. Lächelnd

Es war in allen Dreien sehr schön; wir haben Koalas gestreichelt, uns mit berühmten Stars fotografieren lassen und Haie über unseren Köpfen schwimmen sehen !! Aber seht selbst, da Bilder meist mehr beschreiben als Worte Lachend

An den letzten beiden Tagen waren wir dann noch beim berühmten Bondi Beach, inmitten von Sydney!! Rundherum nur Hochhäuser und andere Gebäude, dazwischen dann der Strand, den man fast schon als weiß bezeichnen könnte. Sehr sauber, keine Muscheln Steine oder sonstiges. Lächelnd

Und am ganz letzten Tag waren wir auf dem höchsten Turm Sydneys und hatten noch mal eine gigantische Aussicht über die Stadt! So endet man einen Stadturlaub doch gerne. Cool

 

Heute sind wir nach Seoul geflogen und nach ca. 10.30std gut angekommen und zum Hotel gebracht, in welchem uns von unserer Airline Übernachtung, Dinner und Breakfast gesponsert wird. Sehr nett Lächelnd !!

Morgen gehts dann weiter nach Frankfurt, also bis ganz bald ihr Lieben!
Wir denken an euch,

sweet as,

Malte und Janne

Küssend

Der letzte Eintrag!

Mittwoch, 23.05.2012

Tja, die 9 1/2 Monate sind am Ende doch schneller vorbei gegangen als von allesn erwartet. Es war eine Zeit, welche uns viele neue Erfahrungen vermittelte, positive, wie auch negative. Doch wir haben gelernt mit diesen umzugehen. So haben wir viele Steine die uns in den Weg standen erfolgreich bewältigt.

Insgesamt haben wir uns in der Zeit ein ganzes Stück weiterentwickelt. Unser Englisch ist nicht nur viel besser geworden, wir sind auch viel selbstständiger geworden und haben so auch, unter anderem, gelernt für uns selber zu sorgen. Was Ich (Malte) für das wichtigste halte.

Man kann sagen, es war das Beste was wir nach unserem Schulabschluss machen konnten.

In diesem SInne möchten wir vor allem unseren Familien danken, welche uns bis zum letzten Tag unseres aufregenden Abenteuers unterstützt haben. Ohne eure, zum Teil auch finanzielle UnterstützungZunge raus, hätten wir wahrscheinlich einige Schwierigkeiten gehabt. Dafür wollen wir uns nochmal besonders Bedanken.

Unsere Freunde wollen wir aber auch nicht vergessen. Sie waren immer für uns da und hatten stets ein offenes Ohr für unsLächelnd.

 

Alles in Allem freuen wir uns auf Morgen und generell auf die nächsten Tage, wo wir Euch wieder in unsere Arme schließen können.

Eure Janne und Euer Malte Lächelnd

Der Endspurt :) !!

Freitag, 18.05.2012

BULAAA Lachend !!!

Wir zählen noch 6 Tage & dann landen wir in Frankfurt. Wir sind total aufgeregt und freuen uns sehr doll Cool

Aber springen wir ein Wochen zurück! Nachdem wir gepackt, aussortiert und weggeschmissen hatten, fuhren wir mit dem Bus nach Christchurch, von wo wir am nächsten Morgen nach Auckland geflogen sind.Dort haben wir unsere Konten geschlossen und organisatorische Dinge erledigt.

 

Und dann ging es (endlich endlich Cool) auf die FIJIS !! Der Flug ging problemlos und relativ schnell rum und dann gings schon raus aus dem Flugzeug; das war dann der Moment wo wir von erdrückenden 30Grad getroffen wurden! Wir waren echt am schwitzen, nach den kühleren Temperaturen in Neuseeland war es sehr ungewohnt! Die erste Nacht schliefen wir in einem Hotel in Nadi & am nächsten Morgen gings dann zum Hafen und dann auf die erste der zwei Inseln, wo wir die nächsten 4 Nächte verbrachten. Lachend

Barefoot Island Resort - ein kleines Paradies! Die Insel hatte 3 wunderschöne Strände, wo man Sonnenaufgang und sonnenuntergang sehen konnte und natürlich wunderbar schnorcheln gehen konnte!

Barefoot Island Resort

Die zweite der Inseln war Nabua Lodge - auch ganz gut, nur der Strand war leider nicht sehr schön. Dafür konnten wir einen Ausflug zur Bluelagoon machen, wo der Strand wieder paradiesisch war !!

Bluelagoon

Wir waren viel schnorcheln auf beiden Inseln, und haben die tollsten Fische in allen Farben und Größen gesehen. Herrlich Lachend wir haben uns extra dafür eine Unterwasserkamera gekauft und haben damit Fotos gemacht. Bzw versucht, mal schauen ob die was geworden sind.. Zunge raus

Die Hütten auf beiden Inseln waren sehr einfach eingerichtet - aus Holz, mit einem Bett und das wars auch schon. Es gab nur Kaltduschen und viele Mücken, die uns zerstochen haben.

Barefoot Resort Nabua Lodge

Die 4 Nächte gingen leider viel zu schnell vorbei und wir fuhren schon zurück aufs Festland, wo wir dann noch zwei Nächte in einem Hotel verbrachten; dort lagen wir aber den Tag nur faul am Pool  und genossen die letzten Stunden.

 

Und dann ging es auch schon nach Sydney !! Lächelnd Eine atemberaubende Stadt, man kann hier sehr viel Sightseeing machen! Haben jetzt grad den 3.Tag hinter uns, und haben schon sehr viel gemacht.

Am ersten Tag waren wir gleich bei der berühmten Sydney Opera und der Harbour Bridge.

Sydney Opera Harbour Bridge

Außerdem waren wir noch beim Hard Rock Café, shoppen Zunge raus, im Zoo und allerlei mehr angeschaut. Es ist alles sehr faszienierend und wir genießen jeden tag!

Sydney ist es auf jeden Fall allemal wert Lachend !!

 

Jetzt noch mal ein paar Fotos zum anklicken und genießen Lächelnd wir sehen euch nächsten Donnerstag!

Sydney Opera

Bis bald, wir denken an euch!

Sweet as,

Malte und Janne

Küssend

Blenheim ... und das Ende eines sehr genialen Jahres :)

Montag, 30.04.2012

.Hey ihr Lieben Lächelnd

der letzte Blogeintrag aus Neuseeland, man mag es kaum glauben, aber es ist soweit .. unsere Zeit in NZ nähert sich doch jetzt schlagartig dem Ende !! ÜberraschtLächelnd

Die letzten paar Wochen habe ich auf einem Vineyard gearbeitet und ein bisschen Geld verdient. Highlight war die einmalige Bier & Pizza Party inmitten des Vineyards Lachend !! An unseren doch leider öfteren freien Tagen haben wir viel mit den Leuten aus unserem Hostel gemacht: Strandausflüge, Shoppen, und viele schöne Abende vorm Kaminfeuer Lächelnd

Cloudy Bay Vineyard Reihe neben Reihe Pizza in Mengen!! Unsere Crew

 

Jetzt haben Malte und Ich aber (mal wieder Zwinkernd) eine große Neuigkeit für euch. Dadurch, dass die Erntezeit leider schon diese Woche wieder vorbei ist und es keine Arbeit mehr gibt und wir euch so sehr vermissen, haben wir beschlossen noch ein paar Tage früher nach Hause zu kommen !! Lächelnd

Heute alles organisiert und vor allem erst Mal bei der Fluggesellschaft angerufen. Nach einigen Hin und Her stand aber alles fest und wir landen schon am 24. Mai 2012 in Frankfurt !! Lachend

Nächsten Dienstag (08.05.) fliegen wir dann aus NZ weg und auf die Fijis. Lächelnd wir sind sehr gespannt und auch aufgeregt! Aber vor allem freuen wir uns darauf nach Hause zu kommen Lächelnd

 

Der nächste Blogeintrag kommt dann also schon von den Fijis !! Cool

Wir denken an euch & bis bald,

sweet as,

eure Malte und Janne

Küssend

Happy Birthday & das Ende der Reise.

Montag, 02.04.2012

Hey ihr Lieben Küssend

in Invercargill haben wir Läden, Kaffe & gutes Wetter sehr genossen und sind dann mit guter Laune Richtung Queenstown aufgebrochen. Lächelnd

Es war keine lange Fahrt und so kamen wir am frühen Nachmittag an und bauten geschwind das Zelt auf & richteten uns ein. Am nächsten Tag liefen wir in der Stadt rum, buchten die Gletscherwanderung an meinem Geburtstag und fanden schnell unseren Lieblingspub "Pig & Whistle", wo wir abends auch aßen und Rugby guckten. Lachend

Am zweiten Tag in Queenstown fing es dann leider an zu regnen .. eigentlich wollten wir einen Ausflug zum Lake Wanaka  machen, der dann leider ausfiel Stirnrunzelnd aber dafür fuhren wir zum Puzzling World und puzzlten da um die Wette. Erst gingen wir durch die Illusionsräume, wo ich dann plötzlich größer war als Malte Zwinkernd und außerdem standen wir schräg xD

Nach Queenstown ging es nach Franz Josef, wo Malte uns zu meinem Geburtstag eine Cabin gönnte. Lächelnd

Mein Geburtstag war echt schön & obwohl er anders war, war er besonders und ich habe ihn genossen !!

Am 27. haben wir erst Mal ausgeschlafen. Dann wurde lecker Geburtstagsfrühstück zubereitet. Es gab gebratenen Speck & Croissant (mit und ohne Schoko Zunge raus). Danach habe ich meine paar Geschenke ausgepackt Lächelnd ein riesen Danke an meine Mami, meine Großeltern, Gerd + Irene und natürlich Malte Küssend !!

& ein riesen riesen Danke schön an diejenigen, die mir Geld überwiesen haben Zwinkernd

Nach der Bescherung ging es frohen Mutes und mit Sprühregen auf den Franz Josef Glacier, wo wir eine tolle Wanderung erlebten. Hier ein paar Einblicke Lächelnd

Abends sind wir dann sehr lecker essen gegangen, mjamm Lächelnd

Von Franz Josef ging es Richtung Motueka. Da uns der Weg aber zu lang war, übernachteten wir eine Nacht in Westport. Auf dem Weg hielten wir in Punakaiki bei den Pfannkuchenbergen. Sie sehen wirklich so aus, seht selbst Zunge raus

In Motueka angekommen buchten wir die Tour, die wir letztes mal nicht machen konnten, weil wir ja krank waren ..

Die Tour fand diesmal statt & wir genossen erst die Bootsfahrt, wo wir den größten Apfel der Welt gesehen haben Zunge raus und dann die 2stündige Wanderung. Lächelnd Aussicht hatte man auch zwischendurch mal und daraus enstanden diese unglaublichen Bilder Zwinkernd !!

Leider war in Motueka Endstation für den Travel Teil hier in Neuseeland. Einmal noch nach Blenheim gefahren & jetzt wird gearbeitet. Gestern abend dachten wir auch, dass wir sogar Glück haben, da die Managerin an unsere Tür klopfte & meinte sie hätte Arbeit für uns. Was sie allerdinges vergessen hatte zu erzählen war, dass diese Arbeit nur für Malte und nur einmalig ist .. Unentschlossen ziemlich doof gelaufen ..

Jetzt hoffen wir weiter, dass wir schnell was anderes längeres finden. Lächelnd Also wünscht uns Glück !!

Bis dahin,

wir denken an euch Lächelnd

Sweet as,

Malte und Janne Küssend

Land Unter & weiter gehts :)

Dienstag, 20.03.2012

Halli und Hallo Lächelnd

nachdem wir ein paar Tage in Christchurch verbracht hatten & uns dort umgeschaut hatten ging es für uns weiter zum Mt. Cook. Dieser ist ca. 3750m hoch und hat somit Schnee auf dem Gipfel, konnten also mit euch mithalten Zunge raus

Hier erlebten wir zum ersten Mal die Vorzüge eines DOC Campingplatzes.. diese sind zumeist sehr billig oder auch mal kostenlos. Dementsprechend haben sie aber auch meistens nur Toiletten..^^ Am Mt. Cook hatten wir eine sehr saubere, was uns doch positiv überrascht hatte Lachend

Am Mt. Cook machten wir eine Wanderung zum Hooker Valley Road. Für hin und zurück brauchten wir insg. ca. 4 Stunden. Ein (im Vergleich zum Tongariro Crossing) sehr leichter Weg, aber wir ließen uns die Fotopausen natürlich nicht nehmen. Zwinkernd

Mt. Cook

Am See angekommen staunten wir nicht schlecht, da er sehr hübsch aussah. Mit Gletscherstücken im See und den besten Blick auf den Mt. Cook war es ein super schöner Ort!

Ausblick

Vom Mt. Cook aus fuhren wir nach Oamaru, ein Ort der für seine Pinguine bekannt ist. Hier übernachten wir nur eine Nacht und warteten am Abend gefühlte 10 Stunden am Strand mit vielen anderen lustigen Leuten, dass die Pinguine an Land kamen. Insgesamt haben wir 4 Stück gesehen, zwar nur aus der Ferne, aber man erkannte das süße Watscheln. Lächelnd

Oamaru

Von Oamaru fuhren wir dann nach Dunedin, mit vielen Plänen was wir dort alles machen und erleben wollten! .. Eigentlich, denn wir wurden hier ein wenig enttäuscht, da es in der Zeit wo wir da waren nur regnete ... Stirnrunzelnd deswegen auch die Überschrift Land Unter. Unser Zelt hat zwar gehalten, unsere Hoffnungen auf besseres Wetter auch, aber da nichts spannenderes mehr passierte spring ich mal ein 3 Wochen weiter.

 

Von Dunedin aus ging es zu den Catlins, ein weiterer schöner Teil Neuseelands. Die erste Nacht verbrachten wir mitten in der Einsamkeit, ein älteres Paar hat uns Gesellschaft geleistet, ansonsten nur wir und der Fluss. Lächelnd War sehr schön & Malte hat am Fluss seine Angel ausprobiert (wenn auch leider erfolglos, da es keine geeignete Stelle gab).

Malte & seine Barbie Angel

Die zweite Nacht verbrachten wir am Curio Bay, ein paar Kilometer weiter. Hier hatten wir wieder mehr Leute, was aber nicht die Schönheit des Strandes schmälerte!! Links ein Sandstrand, rechts Klippen hatten wir eine geniale Aussicht! Unser Zelt bauten wir natürlich auch an der richtigen Stelle auf Zunge raus

 Am Curio Bay lief uns auch einfach mal so ein Pinguin über den Weg und hat Hallo gesagt. Zwinkernd

Curio Bay Porpoise Baybei NachtPinguin

Am nächsten Tag gings dann weiter (mit einer Mecces Pause in Invercargill) nach Te Anau. EIn Ort direkt am Lake gelegen. Hier wollten wir uns den Milford Sound angucken & haben über eine wunderbare Internetseite namens bookme.com eine Cruise billiger bekommen. Lachend Wecker auf 6 Uhr morgens gestellt, im stockdunkeln losgefahren, damit wir auch ja rechtzeitig ankommen (mussten nämlich 120km dahin fahren). Kamen genau richtig und ab aufs Boot und nur noch gestaunt Lachend !! Es war einfach nur genial. Wir hoffen, die Bilder bringen es richtig rüber, Malte hat soviele gemacht, da ist es garnicht einfach zu entscheiden Zunge raus

Milford Sound Milford Sound Milford Sound Milford Sound Milford Sound Milford Sound

Auf dem Rückweg die Milford Road entlang, haben wir viele Stopps eingelegt, da auch hier sehr viele Attraktionen auf uns warteten.

Ich schreib jetzt einmal alle hintereinander weg und dann füg ich in der Reihenfolge jeweils ein Bild dazu ein. Lächelnd

Also angefangen mit "the Chasm" (ein heftiger Wasserfall), dann durch den "Homer Tunnel" (dadrin hast du einfach nur Angst!!! An der Seite läuft Wasser runter..) zur "Valley View". Danach kamen der "Lake Fergus" & "Lake Gunn". Danach waren wir am "Cascade Creek" und den "Mirror Lakes". Lächelnd

the Chasm Homer Tunnel Valley View Lake Fergus Lake Gunn Cascade Creek Mirror Lakes

 

Heute angekommen sind wir wieder in Invercargill und gucken uns morgen die Stadt an, bevor es dann übermorgen nach Queenstown geht. Lächelnd

Unsere nächste Stationen sind dann nach Invercargill:

Queenstown, Franz Josef, Westport, Wharariki Beach, Motueka! Danach geht es nach Blenheim, um für die restlichen 6 Wochen zu arbeiten! Lächelnd

 

Bis demnächst, macht es gut!

Wir denken an euch Lächelnd

Sweet as,

Malte und Janne

3 Wochen Luxus :P

Freitag, 17.02.2012

Kia Ora und Hallo Lächelnd

Ein dickes Sorry für die lange Stille, aber nach unserem Bericht werdet ihr verstehen, dass wir nicht wirklich Zeit dafür hatten^^

 

Fangen wir in Raglan an. Lächelnd Das ist ein kleiner Ort, 1 Stunde von Hamilton entfernt. In diesem Örtchen haben wir unsere Surfkarriere angekurbelt. Mehr oder weniger Zunge raus

Wir waren insgesamt ungefähr anderthalb Wochen dort und haben bei Steve Unterricht genommen. Es hat viel Spaß gemacht und wir konnten auch Fortschritte vorweisen Lachend

In dieser Zeit war es überwiegen sonnig und heiß und so konnten wir unsere Sonnenbrände und spätere Bräune gut pflegen Zunge raus

 

Am Freitag, den 27. Januar ging es dann wieder nach Auckland, da zwei Tage später Maltes Vater mit seiner Freundin angeflogen kam Lächelnd

Da fingen dann für uns 3 Wochen purer Luxus an Zwinkernd Schon mal an dieser Stelle ein dickes fettes Dankeschön!! Lächelnd

Sie kamen am Sonntag an und da sie auch ziemlichen Jetlag hatten haben wir erst am Montag einen Ausflug gemacht. Und zwar ging es auf die Waheke Island, ein Paradies in Auckland. Auckland ist ja Großstadt schlechthin und um ein bisschen Ruhe zu haben braucht man nur eine gute halbe Stunde mit dem Schiff zu fahren Lächelnd Angekommen haben wir erst eine Busfahrt von anderthalb Stunden mitgemacht, bei der uns alles wichtige auf der Insel gezeigt wurde. Sehr beeindruckend Lächelnd

Danach haben wir uns auf dem Weg zu einem Vineyard gemacht, um dort Lunch zu essen und neuseeländischen Wein zu probieren. Super lecker Lachend

 

Am Dienstag, den 31. Januar ging es dann mit unserem Luxusschlitten und unserem Schrottauto ( Zunge raus ) gen Paihia, ein sehr gemütlicher und verschlafener Ort hoch im Norden. Nach langer Fahrt mit Stau kamen wir abends endlich an.

Aßen noch bei einem Thailänder und kuschelten uns dann schon in die gemütlichen Betten im Campervan.

Am nächsten Tag früh aus den Federn ging es los auf unsere Northland-Tour. Mit dem Bus ging es erst Richtung Ninety Mile Beach, kilometerlanger weißer Strand. Einsam, weil nicht viele Leute da sind.

Danach machten wir halt bei einer großen Sanddüne, um mit Boards runterzusausen. Ein großer Spaß, der nur geschmälert wird, wenn man die Düne hochkraxelt Zunge raus

Der nächste Stopp war am Cape Reinga, wo 2 gewaltige Ozeane aufeinander treffen. Sah schön aus Lächelnd nur an dem Tag waren die Wellen nicht so groß, weshalb man genau gucken musste, um es zu erkennen.

Als letzten Stopp waren wir im Kauri Forest, wo die größten Bäume der Welt stehen. Auf einem Schild hieß es, dass man aus einem Baum 10 Häuser bauen kann. Also könnt ihr euch vorstellen, wie groß die sind^^

Am zweiten Tag in Paihia gingen wir wieder auf Dolphin Tour. Auf dieser Tour konnten wir sogar mit ihnen schwimmen. Das war echt cool Lächelnd das einzig doofe war, dass soviele Leute auf unserem Boot waren und dann noch ein zweites Boot da war, dass das Meer echt überfüllt war ^^ aber sowohl Malte und Ich konnten einen Delfin ganz dicht unter uns durchschwimmen sehen Lächelnd

 

Nach Paihia fuhren wir nach Coromandel Lächelnd

Haben bzw versuchten uns am Abend einen Pool zu buddeln am Hot Water Beach. Da sich unter der Oberfläche eine Magmakammer befindet, kommt heißes Wasser raus, wenn man buddelt. Lächelnd Unsere Füße wurden leicht verbrannt, so heiß war das Zunge raus

Am 4.2. dann haben wir Maltes 19. Geburtstag gefeiert Lächelnd war für ihn lustig mal im Sommer Geburtstag zu haben^^

An diesem Tag sind wir zur Cathedral Cove gefahren, wo Narnia 2 gedreht wurde. Sah sehr schön aus, sogar mit Wolken am Himmel Lächelnd

Am Abend beendeten wir den Tag mit einem leckeren BBQ in der Abendsonne. Ein schöner Geburtstag Lächelnd

 

Als nächstes fuhren wir dann nach Taupo, wo uns actionreichere Sachen erwarteten Zunge raus als erstes fuhren wir mit einem Jet Boat. Das war Adrenalin pur und hat super viel Spaß gemacht!

Am zweiten Tag sind wir nach Waitomo gefahren, zu den berühmten Caves. Maltes Papa und seine Freundin sind durch alle 3 Höhlen geführt worden, aber Malte und mir war das zu langweilig Zunge raus wir wollten bzw haben das legendary Blackwater Rafting gemacht Lachend mit abseilen, reifen schwimmen, flying fox und wasserfällen hochklettern haben auch wir eine der drei Höhlen erlebt Lächelnd

 

Von Taupo aus ging es dann nach Wellington, wo wir nur eine Nacht verbrachten, da es am nächsten Morgen mit der Interislander (endlich endlich Lachend ) auf die Südinsel ging!!!

Nach 3 Stunden schöner Aussicht ua im Marlborough Sound kamen wir in Picton an und nach schnellem Auftanken sind wir zum Abel Tasman Park gefahren. Eigentlich wollten Malte und Ich hier eine schöne Wanderung machen und Kayak fahren, aber das fiel flach, da ich mir eine Bronchitis und Malte eine Erkältung eingefangen hatten Stirnrunzelnd

 

So ging es also nach zwei Tagen nach Kaikoura, wo wir Whale Watching gemacht haben Lächelnd Malte und Ich ein wenig geschlaucht, aber trotzdem schön. Ein Wal (und Delfine sowieso) waren ganz dicht am Boot und haben für die Kamera posiert Lachend

 

Als letztes ging es dann für zwei Nächte nach Akaroa, welches in der Nähe von Christchurch ist. Auch ein sehr verschlafenes Nest Lächelnd

Malte und sein Vater waren Angeln,

und wir Frauen haben angefangen zu packen, weil die 3 Wochen leider schon wieder um waren und die beiden “Alten“ wieder nach Germany flogen…

 

Malte und ich blieben jetzt noch ein paar Tage in Christchurch, um uns die Stadt anzugucken. Heute waren im Centre, wo zum Teil die Straßen mit dicken, fetten Schilder abgesperrt sind, weil man da wegen den Erdbeben nicht durch darf. Also es ist schon wieder sehr viel aufgebaut worden, da waren sie schnell muss man sagen. Aber man kann auch an einigen Stellen gut erkennen, dass alles zusammengebrochen ist.

In vielen Häusern sind auch einfach nur Risse.

 

Übermorgen geht es für uns dann wieder los Lächelnd

Wollen jetzt reisen und arbeiten abwechselnd machen und hoffen, dass alles so hinhaut wie wir es wollen^^

Aber ihr werdet wieder von uns hören Lächelnd

 

Bis dahin,

Küsschen und Sweet as,

eure Malte und Janne

Küssend

 

We beat the fuckin´ Mountain

Dienstag, 17.01.2012

Unser dritter Stopp im Travelmonat Januar war Taupo. Hier wollten wir einen der besten Tageswalks Neuseelands, das Tongariro Alpine Crossing, bestreiten. Also ab zur I-Site und informiert, aber die Tour war für den nächsten Tag bereits abgesagt, da das Wetter zu schlecht sein sollte. 

Also machten wir am Sonntag was anderes. Als erstes fuhren wir zu den Huka Falls, ein Flussabschnitt, der super schnell fließt. Zunge raus Sah sehr schön aus, da das Wasser kristallblau funkelte. Die Farbe kommt daher zustande, weil durch die schnelle Geschwindigkeit des Wassers Luftbläschen entstehen.

Als wir zuende gestaunt hatten, ging es weiter zu den Craters of the Moon. Das ist eine große Fläche mit vulkanischen Aktivitäten. Wasser wird zum Beispiel durch das Magma im Boden erhitzt und steigt als Wasserdampf aus den Kratern auf. Sieht super cool aus, stinkt aber gewaltig. Also nichts für die Nase Zunge raus

So sah also unser Sonntag aus. Lächelnd

 

Am Montag konnten wir dann aber doch unsere Wanderung machen Lachend Um halb 6 Uhr morgens wurden wir am Campingplatz abgeholt und zu unserem Bus gebracht. Mit dem zweiten Bus ging es dann zum Mountain. Dort angekommen haben wir alles kontrolliert, noch eine Flasche Wasser gekauft und dann ging es auch schon um viertel vor 8 los Lächelnd

Der erste Streckenabschnitt wurde als easy eingestuft. Erst ging es durch weite Flächen, wo nichts außer Gestrüpp war. Dann kamen aber erste Erhöhungen, wo wir über Steine klettern mussten, war aber alles locker. Ein Highlight war bei der ersten Strecke ein längerer Bohlenweg den wir unsere eigene Bridge to Nowhere nennen können, weil es so neblig war, dass wir grade mal 5m weit gucken konnten !

Der zweite Streckenabschnitt wurde als hard bezeichnet. Und das war er auch wirklich!! Es ging hoch hinaus und immer höher über Geröll und Gestein, selten eine helfende Treppe. Und als wär das noch nicht genug gewesen, fing es an zu regnen. Dazu kam ein stürmischer Wind je höher es ging! Eisige Temperaturen.. Wir wussten schon vorher, dass oben auf dem Gipfel auch im Sommer Schnee liegt, aber dass es so eisig wurde war hart. Überrascht Leider wurden wir dann noch nicht mal mit einer schönen Aussicht belohnt, da es total neblig war und wir grade mal die nächste Wegmarkierung erkennen konnten..

Und als wir dachten wir hätten den harten Part geschafft, wurde es noch schwieriger!

Aber wir haben Wetter und Höhen getrotzt und den schwierigen Teil geschafft und kamen an der anderen Seite des Berges an. Und hier stand uns doch tatsächlich für ein paar Sekunden der Mund offen. Überrascht

Es schien die Sonne und es wurde mit jedem Schritt wärmer!! Nach der Eiseskälte für uns unvorstellbar.. Und der Nebel wich und wir hatten die super schönste Aussicht, die man haben kann Lachend

Der darauffolgende Weg war einfach und wir konnten unbeschwert die Aussicht genießen. Lächelnd

Auf dem Bild haben wir noch die Kapuzen auf, weil es ein Weilchen gedauert hatte bis wir wieder aufgetaut waren Zunge raus

Der letzte Teilabschnitt unserer Wanderung war sehr lang und dauerte bestimmt an die 2 Stunden. Er war nicht schwer, aber er zog sich in die Länge. Es ging die ganze Zeit durch einen Wald, der auch sehr schön war. Vor allem als das Licht der wärmenden Sonne hineinschien. Cool

Am Ende ging es noch an einem Fluss entlang, der neben uns dahin rauschte. Lud sehr zum Baden ein, aber wir wurden vorher eindringlich darauf hingewiesen, dass wir es nicht tun sollen und auch trinken war verboten. Also haben wir es lieber gelassen Zwinkernd

Und als wir dachten, wir kommen nie mehr an, lichtete sich der Wald und der erlösende Parkplatz mit einem wartenden Bus kam zum Vorschein !!

Voller Stolz guckten wir auf die Uhr, um festzustellen wie lange wir gebraucht haben und trauten unseren Augen nicht.. für 19,4 km harten Weges brauchten wir super süße 6,15 Stunden Lachend (und normalerweise wird dafür 7-8 Stunden gerechnet)

So besiegten wir also den Mount Togariro und waren suuuper stolz Lachend

 

Am nächsten Tag ging es dann trotz leichten Muskelkaters nach Raglan, wo wir die nächsten Tage surfen werden. Das Wetter soll super werden, also ist es die beste Möglichkeit zu entspannen und braun zu werden Cool

 

Also macht es gut und bis bald!

Sweet as.

eure Malte und Janne

Küssend

Surfen, Surfen und nochmal Surfen :D

Mittwoch, 11.01.2012

Unser zweiter Stopp war am Oakura Beach in der Nähe von New Plymouth. Ein sehr herrlicher Strand und herrlicher Camping Platz Lächelnd

Der Campingplatz liegt direkt vorm Meer und wir schlafen mit Meeresgeräuschen ein und wachen damit wieder auf! Awesome Lachend !!

Am ersten Tag war sehr viel Sonne und es war total heiß! Zuviel für meinen (Janne) Kopf .. aber wir haben uns dann schön im Meer abgekühlt und sind durch die meter großen Wellen getaucht, gehüpft und ich weiß nicht was. Mega Fun Cool

Am nächsten Tag war es zwar ein wenig bewölkter, aber wir haben trotzdem die Chance des genialen Strandes genutzt und haben eine Surfstunde gebucht. Nach einer halben Stunde Theorie ging es dann ins Wasser und nach ein paar Versuchen standen wir auch schon auf dem Board. Lächelnd

Das schwierige ist aber das Aufstehen aufs Board... hat man das erst mal hinbekommen braucht man nur noch die Balance zu halten und aufzupassen, dass man keine unschuldigen Wesen umsurft Zunge raus

Auf jeden Fall hatten wir jede Menge Spaß und haben heute gleich weitergesurft und morgen wollen wir wieder ins Wasser !!

 

Heute waren wir außerdem im National Park am Mount Taranaki. Ein sehr schöner Park, der bestimmt eine geniale Aussicht hätte, wenn es nicht neblig gewesen wäre Zwinkernd so haben wir nur einen Track bestritten, für den wir eine gute Stunde brauchten.

Kam aber einem garnicht so lang vor, da man in der Stille und Ruhe des Waldes jedes Gefühl für Zeit und Raum verlor.

& eine Zugabe, wie ihr gleich auf dem Foto sehen werdet, ja ich bin mit Sandalen gelaufen und pscht das geht auch! Zwinkernd

 

Ansonsten geht es uns sehr gut und wir haben beschlossen noch ein wenig länger in Oakura zu bleiben, weil wir es total toll hier finden!! Lachend

 

Viele liebe Grüße vom Meer Cool

wir denken an euch !

Sweet as,

Malte und Janne

Küssend

Das Zelt...

Samstag, 07.01.2012

auf Wunsch von Maltes Vater, gibt es hier das Foto unseres Zeltes, damit der nette Sponsor auch sehen kann, was er gesponsert hat. Zunge raus

 

Das Zelt

Danke Nochmal!!!

 

Okay natürlich gehts hier nicht nur ums Zelt.
Heute sind wir die River Road langefahren. Das ist eine Straße die an dem Whanganui River langführt, mehr oder weniger befestigt zum Teil.
Auch wenn unser Tank nicht ganz voll war haben wir gedacht wagen wir das Erlebnis. Zum Glück hat er auch gehalten, denn auf der Strecke war nichts als Natur und einzelne Städte. Diese hatten zwar Namen wie London und Athen. Das war aber wohl eher der Wunschgedanke.

Abgesehen davon wurden uns aber einige spektakuläre Aussichten geboten.
Wie hier:



schön oder...?!

Achja... am Tag unserer Ankunft haben wir gleich mal den Strand ausgecheckt und uns wurde ein schöner Sonnenuntergang geboten. Und unseren spaß hatten wir auch aber seht selbst. Ich habe sogar einen neuen Freund gefunden.


 

So das wars erstmal, von dem was es zu berichten gibt. Leider gibts hier kein Handyempfang also anrufen wird schwierig. Internet ist jetzt leider auch wieder teuer. Also nicht wundern wenn wir uns nicht immer Melden.

Sweet As

Janne und Malte (ich hab auch mal geschriebenZunge raus)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.